wer wir sind

Hier erfährst Du kurz und knackig für was Wir stehen, wie Wir arbeiten und was Wir uns vorgenommen haben …

Transition Town Leipzig im Blick

Die Welt, in der wir leben

Der westliche Teil der Menschheit lebt in einem nie gekannten Luxus. Billiges Erdöl ermöglicht weltweites Reisen und Transport, industrielle Landwirtschaft, Kleidung, Unterhaltungselektronik, Verpackungs‐ und Baumaterialen und… viel Überfluss! Aber die Erdölvorräte sind endlich, und der Bedarf der Welt wächst. Zugleich verändern sich die klimatischen Gegebenheiten auf unserem Planeten und unser Wirtschaftssystem, auf stetes Wachstum und fossile Brennstoffe angewiesen, erweist sich als instabil und sozial ungerecht.

Die Welt, in der wir leben wollen

Wie können wir diese wirtschaftliche, ökologische und soziale Herausforderung unserer Gesellschaft bewältigen? Nicht mit Atom oder Kohle, sondern mit Kopf, Herz und Hand! Dazu benötigen wir eine aktive Umgestaltung von Stadt und Land – eine Umgestaltung, die von den Menschen vorort selbst ausgeht und deren wichtigstes Ziel die Regionalisierung von Energieversorgung, Wirtschaft und Nahrungsmittelproduktion ist.

Leipzig im Wandel

Die Transition‐Town‐Bewegung, der weltweit über 300 Städte angehören, setzt diese Ideen um und eröffnet neue Perspektiven. „Leipzig im Wandel“ kann durch uns Teil dieser sich rasch ausbreitenden Bewegung werden. Wir können dafür sorgen, dass so viele Produkte und Dienstleistungen wie möglich lokal erzeugt, erarbeitet und verbraucht werden: beim Einkauf, beim Essen, beim Urlaub, beim Bezug von Energie. Das macht uns unabhängiger vom Erdöl und auch von vielen negativen Auswirkungen auf den Finanzmärkten, den Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt und der Verschlechterung unserer Umweltqualität Visionen, Träume, Fantasie, Kreativität, Technik, Musik, Wissen … helfen uns auf dem Weg zu einem nachhaltigen Leipzig. Einige Ideen und bereits begonnene Projekte:

  • gemeinschaftliches Kochen mit regionalen Zutaten, Rezeptesammlung
  • Solardächer in Bürgerhand
  • Vorträge und Filmvorführungen zur Verbreitung des Wissens über die Hintergünde unserer Initiative
  • Anlegen von Gemeinschaftsgärten auf freien Flächen
  • Reskilling – das Wiedererlernen alter Techniken
  • Unterstützung von bestehenden lokalen Initiativen
  • Erzeugen lokaler Wirtschaftskreisläufe über Regionalwährung etc.(z.B. Lindentaler)

Gewinn an Lebensqualität

Wenn wir diese und andere Ideen gemeinsam umsetzen, kann Leipzig sich wandeln:

  • Mehr Ruhe statt Verkehrslärm
  • Fitness durch Bewegung zu Fuß und mit dem Fahrrad
  • Reges Miteinander beim Tauschen, Reparieren, Planen und Diskutieren
  • Gemüseernte, wo früher Autos parkten
  • Erfolgserlebnisse durch gemeinsames handwerkliches Arbeiten
  • Einflussnahme auf kommunale und regionale Entwicklungen

Ein starkes Netz

Wir wollen gemeinsam mit den lokalen und regionalen Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, Bildung und Forschung ein Netzwerk schaffen, in dem jeder Mensch für den Wandel aktiv mitwirken kann. Unsere Webseite soll den Informationsaustausch ermöglichen, eigene Projekte darstellen und unsere Ideen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Mitmachen? Mitmachen!

Zu unseren Treffen sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Termine sind auf der Startseite angegeben. Prinzipiell möchten wir für alle neu Interessierten den jeweils ersten Dienstag im Monat nutzen, um ein Kennenlernen zu ermöglichen.

Treffpunkt ist aktuell das Hausprojekt „Karoline“ im Leipziger Osten (Zweenfurther Straße 19).

In der Stadtbibliothek steht Informationsmaterial zur Verfügung (Rob Hopkins – „Energiewende, das Handbuch“). Interessant sind auch die 12 Schritte auf dem Weg zur Energiewendestadt, die Kriterien um eine „offizielle“ Transition Town zu werden sowie 7 mögliche Einwände beim Gründen einer Transition-Initiative, zusammengstellt von Gerd Wessling aus Bielefeld.