Industriebier VS Craft Bier im Leipziger Osten: Sterni VS Monohop Ale Cascade

Was ist besser: billiges Industriebier, was sich jeder leisten kann oder edles, handwerklich hergestelltes Craft Bier? Ein Beitrag zu dem Thema auf Kochkultur-Leipzig.

IMG_1128

Zwei aus dem Leipziger Osten: Links das Monohop Ale Cascade von Braustrom und rechts das Sterni, welches in der Reudnitzer Brauerei gebraut wird. 

Die Umweltbewegung: Ihre Entwicklung und ihre derzeitige Situation

Am Dienstag den 25.11 um 20:00 stellt Julia Mertens erste Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten zur Leipziger Umweltbewegung vor. Im Zuge ihrer Diplomarbeit beschäftigt sich Julia Mertens unter der Betreuung von Dieter Rink (UFZ Leipzig) mit der deutschen Umweltbewegung. Wie hat sich diese entwickelt und vor allem wie sieht
sie im Moment aus? Diese Frage ist entscheidend um momentane Themen, Arbeitsweisen und Probleme der Akteure einschätzen zu können und mit den
Ergebnissen eine Kommunikation mit weiteren Institutionen, aber auch innerhalb der Bewegung zu verbessern. In der Nachspielzeit werden, nach
einer kleinen Geschichte der Umweltbewegung, erste Thesen der Arbeit vorgestellt und wir können zusammen darüber diskutieren. Was sind eure
Eindrücke? Gibt es überhaupt noch EINE Umweltbewegung???

Das ganze findet Statt in der Cichoriusstraße 17 im Leipziger Osten.

Protest gegen Erweiterung des Tagebaus Cospuden

Das Foto der Veranstaltung stammt von Wolfgang Kluge und zeigt die Proteste gegen den Ausbau des Cosbudener Tagebaus.

 

Regionale Versorgung und do-it-your-self Kultur: Ausweg aus der Falle des entgrenzten Konsums?

In einem neuen Artikel auf Kochkultur-Leipzig wird das Potential aber auch die Grenzen regionaler Versorgung und der do-it-your-self Kultur diskutiert, unser Ernährungssystem zukunftsfähig zu gestalten.

IMG_0983

Ein Blick in den Laden Pro Regional im Leipziger Westen. Hier kriegt man regional produzierte oder verarbeitete Produkte

Leipziger wieder näher an die Lebensmittel bringen

Auf dem Blog Allerlei Gesundheit ist ein Artikel erschienen der verschiedene Projekte in Leipzig vorstellt, die die Leipziger wieder näher an unsere natürlichen Grundlagen und die Lebensmittelproduktion in Gärten und Landwirtschaft bringen möchte. Vorgestellt werden die Stadtgärten Annalinde und Querbeet sowie die solidarischen Landwirtschaften Rote Beete und Der Stadtgärtner sowie das Permakulturprojekt Stadtbauernhof.10688308_344003262442657_7093298420215680956_o

 

Querbeet auf dem Sonderposten

Der Gemeinschaftsgarten Querbeet war heute auf dem Kunst und Kreativ Markt Sonderposten dabei. Es gab Sirup, Kürbis, Chutney und Marmelade aus dem Garten.  Unter anderem gab es auch unsere schönen Stadtpläne. Mindestens eben so wichtig: der direkte Austausch mit den Menschen ganz ohne Elektronik, ganz old school und echte Menschen! Dies zeigt exemplarisch die Bedeutung lokaler Märkte.IMG_0936

 

Die Renaissance regionaler Märkte: Zukunft oder Holzweg?

Ein Bauernmarkt in Jamalpur, Ahmedabad. Autor: Mananshah1008 (creative commons license)

Ein Bauernmarkt in Jamalpur, Ahmedabad. Fotograf: Mananshah1008 (creative commons license)

In einem neuen Artikel auf kochkultur-leipzig geht es diesmal um regionale und handwerkliche Märkte und ihr Potential zu einem zukunftsfähigen Ernährungssystem unserer Gesellschaft beizutragen. Insbesondere wird argumentiert das diese Märkte Ansätze ergänzen können, die sich jenseits des Marktes bewegen, wie solidarische Landwirtschaft und urbanes Subsistenz-Gärtnern. Die wichtigste Vorraussetzung dafür: man muss Markt neu denken.